Das erste Mal: Hallo

So, das ist jetzt also unser erster Blog-Eintrag seit wir in Kanada sind... Genauer gesagt befinden wir uns seit fast 3 Wochen in Vancouver, fühlen uns aber eher so wie 3 Monate, so schnell und gut lebt man sich hier ein! Alles in allem war die bisherige Zeit hier jedenfalls sehr schön, abgesehen von Bettwanzen, Streit mit dem kriminellen Besitzer unseres Hauses und nicht immer wunderschönem Wetter... Wir wohnen in einer Wohnung mit noch zwei Anderen. Luke ist Koreaner und arbeitet zur Zeit in einem Cafe (was uns schon in den Genuss von vier Freigetränken brachte! :D). Shiyuen ist Halb-Chinesin, kommt aber aus der Schweiz und geht hier in eine Sprachschule. Wir können also auch zuhause manchmal Deutsch reden, da kann man ziemlich faul sein. Ich würde mal behaupten, dass wir uns alle sehr gut verstehen, wir waren z.B. auch schon zusammen Sushi essen. Die Wohnung ist eigentlich schön, hat es aber irgendwie ein bisschen in sich... Die Lage ist auf alle Fälle genial, wir laufen 5 Minuten zum Meer (English Bay), 15 Minuten zum Stanley Park (wunderschöner und riesiger Park mit See und Waschbären) und 5 Minuten zur Robson Street (große Einkaufsstraße). Außerdem haben wir einen süßen Mini-Park gleich um die Ecke. Meine Arbeit ist auch nur gut 5 Minuten von zuhause entfernt, Lilos ungefähr 15 Minuten. Das ist also alles ziemlich genial! Unsre Wohnung an und für sich würde ich jetzt nicht unbedingt als riesig bezeichnen, Lilo und ich schlafen im 'richtigen' Zimmer, Luke und Shiyuen im Wohnzimmer. Die Küche ist ans Wohnzimmer angrenzend und der Esstisch steht im Wohnzimmer. Wenn wir uns also alle hassen würden wäre das etwas unpraktisch... So ist es aber ziemlich akzeptabel. Und dann die Sache mit den bedbugs... -.- Irgendwie fing alles an, dass einer nach dem anderen hier einen komischen Ausschlag bekam und zwar besonders an Händen und Füßen und wir uns überlegten, ob das eine Allergie sei. Dann ging Shiyuen irgendwann zum Arzt und der meinte, dass seien ganz klar Bettwanzen-Stiche. Herzlichen Glückwunsch -.- Daraufhin folgten ein Treatment durch einen professionellen Kammerjäger (300 $, suuper), wofür wir komplett alles was wir besitzen in Plastiktüten verpacken mussten, ein Streit mit dem Besitzer des Hauses (inzwischen haben wir herausgefunden, dass er kriminell und der Polizei bekannt ist) darüber, wer das Ganze bezahlt und verdammt viel Gekratze, weil diese Stiche einfach unglaublich jucken. Aber wir haben einfach mal beschlossen, dass das alles unter 'wir erleben etwas in Kanada' zu verbuchen ist :D Wir haben jetzt beide schon seit fast 2 Wochen einen Job, Lilo arbeitet im Cafe Crêpe und füllt verdammt leckere Crêpes und verbrennt sich mindestens 5 Mal am Tag. Ich arbeite in einem - wie ich es immer so schön nenne - 'Luxus-Fastfood-Tortilla-Restaurant', welches sich Steamrollers nennt. Ich mache eigentlich hauptsächlich die ganze Kasse- und Kundensache, darf aber zwischendurch auch ab und an mal einen Burrito rollen. Bei mir ist der definitive Vorteil, dass ich nach jedem Arbeitstag mir mindestens einen kostenlosen Burrito machen darf mit allem was ich will und mitnehmen... ;-) So, soviel erstmal zu uns. Alles in allem: Uns geht es verdammt noch mal ziemlich gut, auch wenn man natürlich manche Leute sehr gerne hier hätte... Wir werden versuchen, in nächster Zeit öfters mal etwas produktives hier zu schreiben, ihr könnt ja einfach reingucken, wenn ihr mögt!

29.10.11 06:29, kommentieren